Theorie der Biodynamik: Biodynamische Psychotherapie und die Psychologie von Gerda Boyesen

* gemeint ist ausdrücklich weder der von ihren Kindern patentierte Markenname "Biodynamische Psychologie", noch die von ihnen gelehrten Formen der Körperpsychotherapie (siehe etwa IIPOA und ESBPE ). Gemeint ist ausdrücklich die von Gerda Boyesen formulierte psychologischen Lehre, die durch ihr Verständnis der Biodynamik charakterisiert ist.

Theoretische Grundlage der Biodynamischen Psychotherapie ist die von Gerda Boyesen begründete "biodynamische" Psychologie*. Während sich die Biopsychologie mit der Erforschung der biologischen Grundlagen des Psychischen (Verhalten, Kognition, Emotion, Motivation und neuerdings auch psychotherapeutische Wirksamkeit) beschäftigt, oder die Gestalt-Psychologie etwa über das Gestalt-Prinzip psychische Vorgänge wie Wahrnehmung, Problemlösung, Denken und therapeutische Prozesse erklärt, stellt die biodynamische Psychologie klinische Erfahrungen mit der Biodynamik in den Mittelpunkt ihrer Theorien.

Dabei versteht die von Gerda Boyesen formulierte Psychologie unter Biodynamik jene selbsttätige Kraft, die biologische Organismen entstehen lässt und sie erhält. Sie ist Grundlage der Semiotik wie der Salutogenese, der Fähigkeit aus Erfahrungen mit der Welt zu lernen als auch das erworbene Wissen über Generationen zu tradieren. Insbesondere gehen auch die im impliziten emotionalen Raum angesiedelte Motivatons- und Verhaltenssteuerung sowie die Regulation sozialer Gruppen auf das Wirken der Biodnamik zurück.

Die menschliche Psyche dagegen beruht auf eine eigene, von der Brauchbarkeit begrifflicher Erkenntniss geleiteten "Evolution". Das "psychosoziale" unterliegt einer Psychodynamik, die nicht mehr direkt von dem physiologischen Substrat "Gehirn" abhängt, sondern Selbst der Ideen und Diskurse.

Der größte Wirkfaktor biodynamischer Psychotherapie beruht auf sich selbst steuernden biodynamischen Umschichtungsprozessen in den Klienten, zu denen sie von den Therapeuten aktiv eingeladen werden, die gefördert und in einer emotional sicheren Atmosphäre begleitet werden.

"Über den Körper die Seele heilen": Die dem Bios (griech. Leben) am nächsten stehenden Dynamiken der inneren vegetativ angeregten Organe werden besonders beachtet, da sie unmittelbar die körperliche Befindlichkeit und Gestimmtheit konstituieren.

 

Biodynamik

Biodynamische (Gerda-Boyesen) Psychologie

Biodynamische Psychotherapie (Körperpsychotherapie)

Biodnamische Prävention